mittelgegen.net Aktualitätscheck

letzte Überprüfung am 07.10.2015

Autorin
Young-Mi Kuen
Young-Mi KuenDipl. Pädagogin, B.A. Drehbuchunsere Autoren

Was ist mittelgegen.net?

mittelgegen.net hat es sich zum Ziel gemacht, Probleme und deren Lösungen kompetent, aktuell und präzise zu präsentieren. Wenn Sie einen Artikel gelesen haben, sollten Sie genau wissen, was nun zu tun ist, um Ihr Problem zu lösen.

kompetent

Unsere Problemlösungen gehen aus intensiver Beschäftigung mit der jeweiligen Thematik und gründlicher Recherche vielfältiger Quellen wie wissenschaftlichen Studien, Zeitungsartikeln, Testberichten und Kundenmeinungen hervor.

aktuell

Wir legen großen Wert auf die Aktualität unserer Informationen und überprüfen unsere Artikel regelmäßig darauf, ob sie auf dem neuesten Stand sind (siehe Aktualitätscheck).

präzise

Bei aller Komplexität mancher Thematik finden Sie bei uns immer einen oder mehrere präzise Lösungswege. Nachdem Sie sich hier informiert haben, sollten Sie genau wissen, wie Ihr Problem zu lösen ist und welches Mittel Ihnen ggf. helfen kann.

Erwachsene bekommen im Durchschnitt 2-4 Erkältungen, Kinder bis zu 10 Erkältungen pro Jahr. Da die Symptome einer Erkältung – Schnupfen, Husten, Halsschmerzen, Heiserkeit, Müdigkeit, Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit – den Erkälteten in der Regel 1 Woche lang außer Gefecht setzen, greift die Mehrheit zu Erkältungsmitteln, um schnell wieder auf den Beinen zu sein. Doch wie groß ist der Nutzen tatsächlich? Wirkstoffkombinationen, wie Wick MediNait, Aspirin Complex und Grippostad C sind eher nicht sinnvoll. Sinnvolle Mittel sind Gelomyrtol, Echinacea, Zink oder ein Schmerzmittel-Monopräparat und vor allem viel Ruhe.

GeloMyrtol

GeloMyrtol fortemehr Infos
„GeloMyrtol enthält ein Destillat aus einer Mischung von Eukalyptusöl, Süssorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl. Es eignet sich zur Behandlung von akuter Bronchitis und Schleimlösung bei Nasennebenhöhlenentzündungen. “

amazon button

Zink

Vitabay Zinkmehr Infos
„Die Dosis pro Kapsel beträgt 5 g und ist zur Behandlung von akutem Zinkmangel sowie wissenschaftlichen Studien nach (Singh / Das) zur effizienten Behandlung von Erkältungen geeignet. “

amazon button

Nasenspülung

NeilMed Nasenduschemehr Infos

NeilMed Nasendusche„Diese beruhigende Kochsalzlösung zur Spülung der Nasenhöhle befeuchtet die Nase effektiv, wirkt abschwellend und ist in der Lage, Schleim zu entfernen. Darüber hinaus ist dieses Produkt auch geeignet, Allergene bei Heuschnupfen – für Patienten jeden Alters – zu entfernen und Infektionen vorzubeugen.“

amazon button

Sonnenhut

Immunobion® fortemehr Infos

Immunobion forte„Ein natürliches Mittel bei Erkältungen, das sich bewährt hat zur Behandlung von wiederkehrenden Atemwegsinfektionen.“

amazon button

Erkältung

Bildnachweis: Chepko Danil Vitalevich/Shutterstock.com

Gesamtwertung

GeloMyrtol forte
Vitabay Zink
NeilMed Nasendusche
Immunobion® forte

Was tun bei einer Erkältung?

Auslöser

Erstaunlicherweise wird entgegen der verbreiteten Meinung eine Erkältung nicht durch Kälte ausgelöst. Kälte zählt zusammen mit Stress und Schlafmangel zu den Faktoren, die das Immunsystem schwächen und damit eine Erkältung begünstigen. Ausgelöst wird eine Erkältung jedoch durch Viren, die über eine Tröpfcheninfektion, also Husten und Niesen, übertragen werden. Zunächst nisten sich die Viren in der Nasen- und Rachenschleimhaut ein. Von dort aus können sie Bronchien oder Nasennebenhöhlen befallen. Da Erkältungsviren mehrere Stunden auf der Hautoberfläche überleben, sollte man sich nach jedem Naseputzen die Hände waschen.

Beliebte Erkältungsmittel im Vergleich

Bekannte und beliebte Erkältungsmittel wie Wick MediNait, Aspirin Complex und Grippostad C sind Wirkstoff-Kombinationen, die Linderung der Symptome versprechen. Doch wie groß ist der Nutzen tatsächlich?

Laut einer Studie von Bayer war Aspirin Complex im Bereich der Schmerzlinderung erfolgreicher gegenüber einer Behandlung mit Monosubstanzen. Nasenschwellungen konnten
jedoch statistisch nicht besser behandelt werden als mit Monosubstanzen. In einem Arzneimittelvergleich, den Stiftung Warentest 2013 durchführte, stuften Experten Aspirin
Complex als „nicht sinnvolle Kombination aus einem Schmerzmittel (ASS) und einem anregenden Mittel (Pseudoephedrin)“ ein und empfahlen zur Schmerzlinderung die
Einzelsubstanz ASS und zum Abschwellen der Nasenschleimhäute Nasentropfen.

Auch die Wirkstoffkombinationen in Wick MediNait (Paracetamol + Doxylamin + Ephedrin + Dextromethorphan, enthält 18% Alkohol) und in Grippostad C (Paracetamol +
Chlorphenamin + Koffein + Vitamin C) wurden von Stiftung Warentest als nicht sinnvoll und wenig geeignet bei Erkältungen eingestuft, da sie den Körper zusätzlich belasten und in ihrer Effizienz Monosubstanzen nicht überlegen seien.

Zu diesem Schluß kommt auch Peter Sawicki, ehemaliger Leiter des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG) in Köln, das den Nutzen und Schaden von Medikamenten überprüft. Zwar wurde Grippostad C in einer klinischen Studie als geeignetes Mittel zur Behandlung von Erkältungen eingestuft, Sawicki jedoch hält die wissenschaftliche Qualität dieser Studie für nicht ausreichend, da die Wirksamkeit von Vitamin C und Koffein zur Behandlung von Erkältungen wissenschaftlich nicht erwiesen werden konnte. Die Einzelsubstanz Paracetamol, die ebenfalls in Grippostad C enthalten ist, wird zur Schmerzbehandlung und Fiebersenkung eingesetzt und reiche als Monosubstanz aus.

Die Wirkweise des Monowirkstoffpräparats Gelomyrtol, das zur Behandlung von Bronchitis eingesetzt wird, wurde in einer Studie von 2011 bestätigt. So reduzierten sich die Hustenanfälle bei den Gelomyrtol-Probanden um 50 % innerhalb von 5-6 Tagen, während die Dauer in der Placebo-Gruppe 6-8 Tage betrug. Insgesamt waren in der Gelomyrtol-Gruppe:

  • die Hustenfrequenz signifikant geringer
  • die Reduktion täglicher Hustenanfälle signifikant ausgeprägter, die Zahl der hustenfreien Patienten zum Studienende größer
  • Probleme beim Abhusten signifikant seltener
  • Schlafstörungen aufgrund nächtlichen Hustens signifikant seltener

Darüber hinaus konnte eine Verbesserung der Symptome um 90 % in der Gelomyrtol-Probandengruppe nach 14 Tagen festgestellt werden.

Zink – Wundermittel bei Erkältungen?

Als wissenschaftlich erwiesen und in mehreren Studien bestätigt ist die Wirksamkeit von Zinkals ein Erkältungsmittel, das die Schwere von Symptomen um fast die Hälfte reduziert und die Dauer von Erkältungen verkürzt. Die Forscher Meenu Singh und Rashimi Das der Cochrane Collaboration bestätigten den positiven Effekt von Zink auf den Verlauf von Erkältungen, wenn man eine Tagesdosis von mindestens 75 mg Zink einnahm und mit der Einnahme innerhalb von 24 Stunden nach den ersten Erkältungssymptomen begann.

In ihrer Auswertung von 16 Studien mit insgesamt 1387 Teilnehmern und einer Zink-Dosis zwischen 10 mg bis 200 mg im Vergleich zu Kontrollgruppen, die Placebos erhielten, fanden Singh und Das heraus, dass die Zink-Probanden 0,5-1 Tag früher beschwerdefrei waren als die Placebo-Gruppe. Jedoch beschrieben 56 % der Probanden vor allem bei Zink-Lutschtabletten unangenehme Nebenwirkungen wie einen trockenen Mund, Übelkeit, einen unangenehmen Geschmack, Verstopfung, Durchfall oder Bauchschmerzen.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. empfiehlt eine tägliche Zink-Aufnahme von 10 mg für gesunde Männer und 7 mg Zink für gesunde Frauen. Wer regelmäßig Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte, eiweißhaltige Sämereien, Nüsse und Hülsenfrüchte isst, nimmt über die Nahrung ausreichend Zink auf. Zinkmangel kann bei Schwangeren, Rheumakranken durch die Medikation, während Diäten und Fastenkuren, einseitiger Ernährung, bei Magen-Darm-Erkrankungen, Krebs und Morbus Crohn, übermäßigem Schwitzen, Alkoholismus, Nierenfunktionsstörungen und Rauchern entstehen.

Öko-Test wies in einem Test von Zink-Präparaten 2011 auf die weiter oben beschriebenen Nebenwirkungen hin, die durch die hohe Einnahme von Zink-Präparaten bei den Probanden auftraten. Vergleicht man die empfohlenen Tagesdosierungen für Zink, stellt man schnell fest, dass die Unterschiede zwischen den von Singh und Rashimi ausgewerteten Zink-Mengen deutlich über den Empfehlungen liegen, die hierzulande gelten. Während deutsche Mediziner 5 mg bis 10 mg Zink als völlig ausreichende Tagesdosierung zur Vorbeugung von Zinkmangel halten und eine Zink-Dosierung von mehr als 50 mg pro Tag bei akuten Mangelerscheinungen nur unter ärztlicher Aufsicht empfehlen, bestätigen Singh und Rashimi einen positiven Effekt von Zink auf den Verlauf von akuten Erkältungen ab einer Tagesdosis von 75 mg Zink. Da stellt sich die Frage, ob der Nutzen – eine um einen halben bis ganzen Tag frühere Beschwerdefreiheit – Nebenwirkungen wie Übelkeit, Verstopfung oder Durchfall aufwiegt

Traditionelle Hausmittel, die bei Erkältungen helfen

Um eine akute Erkältung auszukurieren, sollte man:

  • sich Ruhe gönnen
  • viel Flüssigkeit in Form von Wasser, Fruchtsäften und Tee zu sich nehmen, um den Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen und Schnupfen auszugleichen und um den Schleim flüssig zu halten.
  • Mit heißem Kamilledampfbad inhalieren
  • Nasenspülungen mit Salzwasser durchführen

Was hilft gegen Erkältung? – Vorbeugende Mittel

Vitamin C und Sonnenhut

Entgegen der weit verbreiteten Meinung konnte eine vorbeugende Wirkung des viel
geschätzten Vitamin C in wissenschaftlichen Studien nicht bestätigt werden. Ausnahmen stellten Forscher der Universitäten Canberra in Australien und Helsinki in Finnland bei
Extremsportlern wie Marathonläufern, Skifahrern oder Soldaten fest, die sich eine längere Zeit in extremer Kälte aufhalten mussten. Bei dieser Gruppe konnte mit Hilfe von Vitamin C
die Erkältungswahrscheinlichkeit um 50 % reduziert werden.

Wissenschaftlich umstritten ist die Wirkung von Echinacea (Sonnenhut). Während Wissenschaftler der Stanford-Universität im Jahr 2005 in einer Metastudie nur 2 von 9 Placebo-kontrollierten Studien als aussagekräftig bewerteten, die wiederum keine vorbeugende Wirkung von Echinacea auf die Wahrscheinlichkeit, an Erkältungen zu erkranken, nachweisen konnten, sprachen die amerikanischen Forscher Shah, Sander, White, Rinaldi und Coleman Echinacea eine positive Wirkung zur Vorbeugung und Behandlung von akuten Erkältungen zu. 2007 wertete das Forscherteam 14 Studien aus und kam zu dem Schluss, dass Echinacea-Probanden um 58 % seltener eine Erkältung bekamen und eine akute Erkältung um 1,4 Tage verkürzten.

Da Echinacea frei erhältlich auf dem Markt ist und viele Präparate nur einen sehr geringen Anteil enthalten, sollte man beim Kauf den Hinweis der Deutschen Arzneimittelkommission
beachten, die eine Tagesdosis von 900 mg für Echinacea purpurea und eine Tagesdosis von 3 g für Echinacea augustifolia empfiehlt.

Zink, Ruhe und Sauna

Das bereits erwähnte Forscherteam Singh und Das der Cochrane Collaboration wertete 2 Studien zur Erkältungsvorbeugung mit Zinkpräparaten (10-15 mg pro Tag) aus, die von 394
Kindern über einen Zeitraum von mindestens 5 Monaten eingenommen wurden. Das Ergebnis ihrer Auswertung ist hoch signifikant (P=0,0003) und bestätigt Zink eine positive vorbeugende Wirkung. Die Erkältungshäufigkeit wurde bei den Probanden um 36 % gesenkt und die Schüler fehlten seltener in der Schule. Wie weiter oben beschrieben, litten 56 % der Probanden unter Nebenwirkungen wie einen trockenen Mund, Übelkeit, einen unangenehmen Geschmack, Verstopfung, Durchfall oder Bauchschmerzen.

Mit Nebenwirkungen dieser Art muss man bei der Empfehlung von Eberhard Conradi von der Berliner Charité nicht rechnen. Conradi empfiehlt zur Vorbeugung eine Kombination aus
Reduzierung von Stress, ausreichend Schlaf und regelmäßigen Saunagängen, die, so Conradi, den Körper darin trainieren, seinen Wärmehaushalt zu regulieren.

Mittel gegen Erkältung

  • GeloMyrtol forte

    Gelomyrtol forteGeloMyrtol enthält ein Destillat aus einer Mischung von Eukalyptusöl, Süssorangenöl, Myrtenöl und Zitronenöl. Es eignet sich zur Behandlung von akuter Bronchitis und Schleimlösung bei Nasennebenhöhlenentzündungen. Geeignet für Erwachsene, Jugendliche und Kinder ab 6 Jahren.

    amazon button

  • Vitabay Zink

    Vitabay ZinkDie Dosis pro Kapsel beträgt 5 g und ist zur Behandlung von akutem Zinkmangel sowie wissenschaftlichen Studien nach (Singh / Das) zur effizienten Behandlung von Erkältungen geeignet. Geeignet für Erwachsene.

    amazon button

  • NeilMed Nasendusche

    NeilMed NasenduscheDiese beruhigende Kochsalzlösung zur Spülung der Nasenhöhle befeuchtet die Nase effektiv, wirkt abschwellend und ist in der Lage, Schleim zu entfernen. Darüber hinaus ist dieses Produkt auch geeignet, Allergene bei Heuschnupfen – für Patienten jeden Alters – zu entfernen und Infektionen vorzubeugen. Das Starter-Kit enthält 15 Salzbeutel. Weitere können dazu gekauft werden. Die Neilmed Nasendusche funktioniert mit Niederdruck, indem man den Druck selbst reguliert. Unserer Meinung nach ist dieses Verfahren anderen Nasenduschen, die auf dem Schwerkraftprinzip basieren überlegen.

    amazon button

  • Immunobion® forte

    Immunobion forteEin natürliches Mittel bei Erkältungen, das sich bewährt hat zur Behandlung von wiederkehrenden Atemwegsinfektionen. Immunobion Forte gehört zwar nicht zu den günstigen Echinacea-Präparaten, ist jedoch mit 175 mg pro Tablette (entspricht 3 ml Presssaft aus frischen Echinaceapflanzen) hoch dosiert! Geeignet für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahre.

    amazon button

Wertung

Wirkung
Verträglichkeit
Kosten
Gesamt

Wertung

Wirkung
Verträglichkeit
Kosten
Gesamt

Wertung

Wirkung
Verträglichkeit
Kosten
Gesamt

Wertung

Wirkung
Verträglichkeit
Kosten
Gesamt